Essen & Trinken

Anticafé in Paris – ein neues Cafémodell?

Anticafés in Paris - ein neues Cafémodell?

Anticafés in Paris

Anticafés gewinnen in Paris zunehmend an Beliebtheit. Es scheint, ein noch sehr unkonventionelles, neues Cafémodell zu sein.
Das Konzept ist eigentlich ganz einfach – der Gast soll sich hier wie zu Hause fühlen!

Die Besucher der Anticafés zahlen (im Gegensatz zu „normalen“ Cafés) nicht die konsumierten Getränke und Leckereien, sondern die Dauer, die sie im Café verbringen.

Neben einer vielfältigen Getränkeliste (sowohl warme als auch kühle Getränke stehen hier zur Verfügung) darf sich der Gast an verschiedensten Naschereien (Kekse, Kuchen, Baguette, Butter, Marmelade und andere süße Aufstriche) bedienen und zahlt pro Stunde nur 5,00 €.

Jede weitere halbe Stunde wird hinzugerechnet, wobei sich der Tarif ab der zweiten Stunde etwas verringert. Die Atmosphäre ist total locker und familiär – eine Mischung aus einem lässigen Coworking Space und einer gemütlichen Caféumgebung.
Das Anticafé ist eine tolle Alternative zu alltäglichen Cafés und definitiv einen Besuch wert!

Dieses noch relativ junge Café-Modell ist in Frankreich sehr beliebt. In Paris gibt es bereits acht Anticafés und auch in Lyon, Bordeaux, Straßburg und Aix-en-Provence hat das Konzept seinen Durchbruch geschafft.

Für weitere Infos > Anticafé

Weitere Tipps zu Bars und Restaurants findet ihr hier

Tags

Facebook Gruppe Deutsche in Paris

.