Virtuell besuchbare Sehenswürdigkeiten Frankreichs

5 „virtuell-besuchbare“ Sehenswürdigkeiten Frankreichs

Die aktuelle Situation trübt die Urlaubsaussichten für den kommenden Sommer. Bei dem ein oder anderen Globe-Trotter macht sich bereits das Fernweh breit.
Dabei lassen sich die schönsten Sehenswürdigkeiten Frankreichs ja auch gemütlich virtuell von zu Hause aus erkunden.

Gut, es ist nicht ganz das Selbe aber momentan doch die beste Alternative . In Zeiten wie diesen muss man eben bereit sein für Veränderung, hier haben wir für euch also 5 „virtuell-besuchbare“ Sehenswürdigkeiten Frankreichs zusammengefasst:

1. Der Louvre

Wer das größte Museum Europas gemütlich vom Sofa aus erkunden will, der sollte vielleicht hier mal vorbei schauen. Eine exklusiv auf der offiziellen Webseite des Louvre zur Verfügung gestellte 360°-Tour bietet Einblicke in die mehr als 35.000 Werke des weltberühmten Museums im alten Königspalast.
Hier klicken um die Tour zu starten. 

2. Mont Saint-Michel

Der Mont Saint-Michel in der Normandie hat sich zum berühmtesten Kloster Frankreichs entwickelt, mit jährlich mehr als 2,3 Millionen Besuchern. Als beliebter Meilenstein von Pilgern auf dem Jakobsweg, gehören der Berg und seine Bucht seit 1979 auch zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hier findet ihr mehr spektakuläre Luftaufnahmen.

3. Der Cirque du Soleil

Die vielen Shows des „Cirque du Soleil“ auf der ganzen Welt sind derzeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf Eis gelegt.
Doch der weltberühmte „Zirkus“ bietet seinen Fans weiterhin Unterhaltung über den neuen digitalen Content-Hub CirqueConnect.

Dort werden in unregelmäßigen Abständen einmalige Specials ausgestrahlt, für die normal viel Geld bezahlt werden muss, um sie zu sehen. Es zahlt sich auf jeden Fall aus vorbei zu schauen!

4. Das Schloss Versailles

Das Schloss Versailles in der gleichnamigen Nachbarstadt von Paris ist eine der größten Palastanlagen Europas. Es war bis Mitte des 17. Jahrhunderts bis zum Ausbruch der Französischen Revolution die Residenz der Könige von Frankreich. Ursprünglich als Jagdschloss für König Ludwig XIII. errichtet, wird das Schloss seit dem 19. Jahrhundert als Museum genutzt.

Das folgende Video ist eine halbe Stunde lang und gibt Einblicke in Räumlichkeiten des prunkvollen Palasts:

Auf der offiziellen Webseite des Schloss Versailles bietet die Möglichkeit an einem Ball des 18. Jahrhunderts teilzunehmen. Dazu muss einfach das Programm „Steam“ heruntergeladen werden und schon kann man in die 360°-Erfahrung eintauchen.

5. Die Schlösser an der Loire

Google bietet mit seinem Google Arts&Culture Service eine Möglichkeit, sich viele berühmte Bauwerke aus der Vogelperspektive anzusehen. Es werden 360 Grad Bilder, sowie Kleinfilme angeboten.

Eine besonders schöne Ausgabe ist die der Schlösser an der Loire, wovon fast 20 online abrufbar sind. Einfach reinklicken und den 360°-View genießen, Kopfhörer mit Vogelgezwitscher rein und man glaubt fast, direkt vor Ort zu sein.


Zum Weiterlesen: Auf den Eiffelturm ohne lange Wartezeiten

Weitere ähnliche Artikel findet ihr hier.

Facebook Gruppe Deutsche in Paris

.