Kultur TOP NEWS

Wiedereröffnung: Museum für Einwanderungsgeschichte

Nach 3 Jahren umfangreicher Arbeiten eröffnet das „Musée de l’histoire de l’immigration“ im „Palais de la Porte Dorée“ am 17. Juni 2023 seine Dauerausstellung, das die jüngsten Forschungen zur Einwanderung in Frankreich dokumentiert.

Der „Palais de la Porte Dorée“ ist ein außergewöhnliches Art-déco-Gebäude, das als historisches Gebäude klassifiziert ist. Es befindet sich am Rand des „Bois de Vincennes“ und wurde für die internationale Kolonialausstellung von 1931 errichtet.

Das modernisierte Museum ist nun größer und zugänglicher, vor allem für junge Leute, und entfaltet eine chronologische, thematische und einfühlsame Erzählung in 11 Schlüsseldaten – von 1685 bis heute – die zeigen, dass die Geschichte der Einwanderung ein untrennbarer Bestandteil der französischen Geschichte ist, basierend auf wissenschaftlichen Daten, Ereignissen und Lebensgeschichten.

Durch die Kombination von Archivdokumenten, Fotografien, Gemälden, Skulpturen, Plakaten, Lebensgeschichten, zeitgenössischen künstlerischen Kreationen und digitalen Interaktionen für alle Altersgruppen wird das Museum jedem Besucher die wesentlichen Elemente an die Hand geben, um einen Teil der französischen Identität kennen und verstehen zu lernen.

Der Museumsrundgang zeigt auch Neuerwerbungen und Werke zeitgenössischer Künstler aus der Sammlung des Museums, darunter Kader Attia, Lahouari Mohammed Bakir, Pascale Consigny, Claire Fontaine, Samuel Fosso, Mathieu Pernot, Zineb Sedira und Barthelemy Toguo, um nur einige zu nennen, sowie Gastkünstler wie Gaëlle Choisne und Valérie Mréjen.

Weitere Informationen und die Öffnungszeiten findet ihr hier.

Adresse: Palais de la Porte Dorée – 293 avenue Daumesnil – 75012 Paris

Finde uns auch bei

Facebook, unsere Gruppe hat über 15 000 Mitglieder!

oder bei Instagram